Werkstatt: Kulturelle Bildung

Die erste Werkstatt zum Begriff Kulturelle Bildung wurde von Carmen Mörsch und Anna Chrusciel vom Institute for Art Education (IAE), der Zürcher Hochschule der Künste, verantwortet und fand in den Räumen der UdK statt. Zu Beginn wurde die vom IAE gemeinsam mit der Pro Helvetia herausgegebene online-Publikation Zeit für Vermittlung vorgestellt. Im nachfolgenden Workshop erstellten Lehrpersonen und Künstler*innen in getrennten Gruppen je eine Strukturlegung zur Frage:

“Übersetzungspraktiken in der Kulturellen Bildung: machen und beobachten” hieß die Übung, in deren Rahmen die Hälfte der Mitwirkenden am Nachmittag auf eine Werkreproduktion aus der bildenden Kunst mit Knetgummi reagierte, während die andere Hälfte jeweils als Beobachter*innen den Werkprozess dokumentierten und im Anschluss ein Interview mit den Produzent*innen führten ehe sie das Werk dem Plenum präsentierten. Die Werkstatt bot Gelegenheit, “Kulturelle Bildung” als Konzept in den Blick zu nehmen und in der Praxis zu erproben, machte die verschiedenen Einstellungen und Erwartungen der Gruppe dazu sichtbar, und bettete die Zusammenarbeit zwischen Lehrer*innen und Künstler*innen in einen größeren historischen Zusammenhang ein. (de/sb)

Gäste: Carmen Mörsch, Anna Chrusciel

Weitere Gäste: Studierende des Instituts für Kunst im Kontext, Claudia Hummel

Termin: Freitag, 10.10.2014, 10:00-18:00